Lest mehr Comics:

Vor etwa 20 Jahren berührte mich diese Story, es sollte nicht schön sein und auch das Format läd zum Kampf ein, vom Verständnis mal ganz abgesehen, dachte ich mir das es eine gute Basis für ein Hörspiel, obwohl ich heute eher zum Hörbuch tendiere, wäre:

ALABASTA! nach STAN LEES HULK

ER ZAUDERT ZUNÄCHST IN DER WELT IN SEINEM TRAUM. ABER DANN SIEHT ER GENAU HIN! VOR EINEM ARZURBLAUEN HIMMEL RECKT SICH EINE DÜSTERE BURG…
DIE ZIMMER SIND AUS SCHNEEWEISSEN GESTEIN GEBAUT! NUR EINEN EINZIGEN TURM ZIEREN KLETTERROSEN…
NEUGIERIG SIEHT ER NACH OBEN…
UND DA SITZT SIE! EIN MÄDCHEN! ÜBER ALABASTER FARBENE WANGEN LAUFEN TRÄNEN, GRÜNE TRÄNEN…
DIE ZU BODEN FALLEN…
UND ZU BLÄTTERN DES GRÜNS WERDEN, DAS DEN TURM UMGARNT.

MITLEID UND BEWUNDERUNG, EIN BLINZELN UND DIE VSION IST FORT. DOCH ER MACHT SICH AUF DEN WEG, DER SUCHE NACH IHREM LEISEN SCHLUCHZEN. EINEM LANGEN WEG AN DESSEN ENDE SICH DROHEND JENE BEINERNE BURG AM HORIZONT ERHEBT.

HIER HOFFT ER DIE MAID ZU FINDEN, DIE BLUMEN WEINT, UND DEREN HAUT SO IST WIE SEINE EIGENE. DANN EINE STIMME: DUERDLU TAL,GARAMAN.GARAMAN GORVINDU? GARAM DELALTU? GROD GARAMAN! MAJEHLI…GROD! A’ii DAV’TU!GARAMAN.

EINE WARNUNG, EGAL IHN ZIEHT ES ZU SEINER ALABASTERVISION – NÄHER UND NÄHER – DER KNOCHENTURM. ER IST DA.

LANGSAM SCHWEIFT SEIN BLICK ÜBER DIE TÜRME NACH OBEN, BIS ER INMITTEN DES BLEICHEN ELFENBEINS IHR ANLITZ ENTDECKT. DIE MAID HAT ER GEFUNDEN, DOCH ER WEISS NICHT, WAS ER VON IHR WILL…
DOCH PLÖTZLICH BEGINNT IHR GESICHT ZU LÄCHELN…
EIN LÄCHELN, WELCHES SELBST SEIN GEMÜT FRIEDLICH STIMMEN MUSS! OB ER DESHALB HIERHERGEKOMMEN IST? DOCH DER FRIEDEN WIRD DURCH EIN HEFTIGES UND LAUTES GERÄUSCH JÄH GESTÖRT!
DREDLU TRALIK,DREDLU!
WORTE DIE IHM NICHTS SAGEN! DER TON JEDOCH, DEN DIE RITTER IN EISEN ANSCHLAGEN
GARAM KALI’i
KENNT ER GUT!
MIT EISERNER RÜSTUNG UND HOLZERNEM SPIESS GEGEN IHN.WAHNSINN. DER HELLE WAHNSINN!
ABER WER SAGT, DAS AUF DIESER WELT DIE GESETZE DER VERNUNFT REGIEREN…
EINE LANZE ZIEHLT AUF SEINE SCHULTER, GALOPP, TRIFFT UND BRICHT. ENTSETZEN MACHT SICH AUF SEINEM GESICHT
BREIT – SEINE KRAFT FLIESST AUS SEINER HAUT – DOCH NOCH DROHT WEITERER SCHMERZ…
RASEND VOR ZORN…
STÜRZT ER SICH AUF SEINEN GEGNER, CHANCELOS, DIESER HEBT NUR DIE BLITZENDE KLINGE SEINES STÄHLERNEN SCHWERTES. UND TRIFFT,
DREDLU
UND DANN IST ER GESCHLAGEN!
SEIN WIMMERN SCHEIN DIE RITTER ZU AMÜSIEREN…
LECTALI,GARAM?
EIN GELUNGENER SCHERZ, DENN SIE ALLE LACHEN
?NAKI?DEERLA MAKTU,GARAM!
MAKTU IST OFFENSICHTLICH DER NAME JENES RITTER, DER IHN, DEN GARAM ODER AUCH GARAMAN,
SCHLUG!SKEL DAVA,GARAMAN!

WAS WOHL BEDEUTET WIE:
„STELL DICH ZUM KAMPF!“ DER FEDERHANDSCHUH! SEIN INSTINkT SAGT IHM, DASS ER IHN AUFHEBEN MUSS…
HO GARAM!
VOM ERSTEN SCHLAG BENOMMEN
DAVA MERDELU

VOM ZWEITEN ZU BODEN GESTRECKT, UND ALS ER IM STAUB LIEGT
DAVA PUGH‘ GARAM,PAH! TAVA LAKTU,PUGH!

OFFENBAR DIE ERLAUBNIS FÜR DEN JUNGEN RITTER SICH AUCH ZU BEWÄHREN:
AY,MAKTU! SKEL TAVALAK
WIRD DER PAGE DER ERWARTUNG SEINES HERRN GERECHT WERDEN? JA, DER SCHLAG EINES KNABEN HAND REICHT FÜR IHN. ZUM GLÜCK HAT JEDES GRAUSAME SPIEL EIN ENDE – AUCH DIESES
HIER!KALI’i,GARAM
STIRB!

DOCH PLÖTZLICH KOMMT SIE
VEDETTA! VEDETTA DAVE GARAM – DALINARTU? – VEDATTU AY!
UND SO ERFÄHRT ER GNADE…
BEWUSSTLOS WIRD ER FORTGEKARRT…
WARDLU CARDLAE FOY BAR – AY,BAJE’EF...
UNTER DER OBHUT DER FRAU! AHNT ER ETWAS DAVON, DASS SIE SELBST GEFANGENE DER SCHÄDELBURG IST?
ALL DIES GESCHEHEN BLEIBT NICHT UNBEMERKT, TRAURIGE AUGEN MÜSSEN ALLES AUS DER FERNE MIT ANSEHEN…
WIE SOLL ER ES SEINEM MEISTER ERKLÄREN?
ES DAUERT STUNDEN BIS ER ERWACHT-WAS IST DAS? EIN STALL, ZWAR IST ER VERBUNDEN DOCH WARUM LIEGT ER IN KETTEN? WIE SINNLOS! ZERREIST… ER WEISS UM SEINE KRAFT, DOCH WO IST SIE GEBLIEBEN?
CAV,GARU-
WIE IM TRAUM IST SIE IHM ERSCHEINT SIE IHM,DIE ALABASTERFARBENE MAID.
TAVA,GARAM,GARAM,
WIE LIEBLICH DAS ZU KLINKEN VERMAG! FÜR SIE IST ER KEIN MONSTER, SONDERN EIN GEFANGENER WIE SIE SELBST! ZUDEM IST ER VERLETZT UND BRAUCHT IHRE PFLEGE! EXACTU GARAM! MIT SANFTER HAND KÜMMERT SIE SICH UM IHN UND WECHSELT GEDULDIG SEINE VERBÄNDE! BERUHIGEND REDET SIE DABEI AUF IHN EIN, SANFT UND ZART WIE EINE BLUME!
PEBORO VAMATU!
AUCH ICH WEINE WURDE GERAUBT! MAKTU ENTFÜHRTE MICH AUF SEINE BURG, ICH GEFALLE IHM! UND DIE BLUMEN, DIE ICH WEINE
SIND DAS EINZIGE GRÜN IN DIESEM GEMÄUER AUS ALTEN KNOCHEN. UND SO, SEIT ICH GEFANGEN BIN, WARTE ICH AUF DEN HELDEN, DER MICH NACH HAUSE ZURÜCKBRINGT, IN MEIN KLEINES PARADIES! ALS ICH DICH VOR DER STADTMAUER SAH, DACHTE ICH SCHON, DU SEIST MEIN BEFREIER! WIE KONNTE ICH NUR SO VERBLENDET SEIN. STATT DESSEN WERDE ICH ALSO DEN RITTER KAKTU HEIRATEN MÜSSEN.
LEISE WEINT SIE IN SEINEN ARMEN, WOBEI IHRE TRÄNEN ZU BLÄTTERN WERDEN. WORTE HAT ER NICHT VERSTANDEN, ABER DAS WAR AUCH NICHT NÖTIG!
ER SPÜRT, WELCHES LEID DIES ZARTE UND SANFTE GESCHÖPF AUSHALTEN MUSS. WIE GERN WÜRDE ER IHR HELFEN,
ABER WIE? SEINE KRÄFTE HABEN IHN VERLASSEN!

UNZÄHLIGE TAGE SCHON SCHIEBT ER DAS MASSIVE RAD UNTER SENGENDER HITZE IMMER IM KREIS! PAUSEN KENNT ER KAUM, ABER DAFÜR UMSO BESSER DIE PEITSCHE DES AUFSEAERS. DIE MÜHLE, UNERMÜDLICH SOLL SIE SICH DREHEN, IN DER DIE ZEICHEN DES TODES ZU MÖRTEL WERDEN, UM DIE MAUERN NOCH HÖHER NACH OBEN ZU ZIEHEN…!
VERLORENE UNSCHULD UND IMMER NOCH RINNEN OBEN VOM TURM TRÄNEN HERAB, WERDEN ZU BLUMEN! ER WAR IHRE GROSSE HOFFNUNG, DOCH STATT DESSEN MUSS SIE ZUSEHEN, WIE ER AUF’S BITTERSTE GEQUÄLT WIRD.
SKEL ,GARAM,SKEL NAD,GARAM –
WAS DAS BEDEUTET? GANZ EINFACH; AN DIE ARBEIT! PEITSCHENHIEBE! JA, DIE RITTER SIND STARK UND MÄCHTIG, ABER WAS IST MIT DEN AUFSEHERN? ER LEHNT SICH AUF, SCHNAPPT DIE PEITSCHE UND WEHRT SICH!
NUN, AUCH DAGEGEN WISSEN DIE RITTER RAT. EIN PAGE WIRD HERLAUFEN, AUCH NICHT VIEL GRÖSSER ALS EIN ZWERG.
GROD PUGH,GARAM
-BESTRAFE IHN! UNO ER ERLEDIGT SEINE AUFGABEN OBWOHL NOCH EIN KIND, BESTENS! SEIN SCHALAG ZWINGT IHN ZU  BODEN, WO DIE AUFSEHER DAS WERK VOLLENDEN! DAS WAR EIN FRUCHTLOSER VERSUCH!
HARAD,GARAM
HIER, SIE IST WIEDER BEI IHM. TRINK FREMDER, AUF DAS DU DEINE KNOCHEN NOCH BEHÄLST.
DIE RITTER LACHEN: IST DAS NICHT RÜHREND, DIE ZWEI LIEBEN SICH – ABER NUR SOLANGE, BIS IHRE SCHÄDEL ZU
MÖRTEL WERDEN.
DU SCHEINST NICHT VON HIER ZU SEIN, BITTE FREMDER BLEIBT NOCH AM LEBEN, DU BIST MEINE EINZIGE UND
LEZTE HOFFNUG.
SIE GEHT UND WIEDER WEINT SIE, WÄHREND IHN DIE PEITSCHE ZUR ARBEIT RUFT.
ALL DIES WURDE VON EINEM NAHEN HÜGEL, OHNE DASS DIE RITTER ES MERKTEN, BEOBACHTET
:“EINE WOCHE NUR WAR ICH FORT UND SCHON IST UNSERE EXISTENZ BEDROHT,“
UND DANN DIE FRAGE: „WER HAT MEINE TOCHTER DEN TODESRITTERN AUSGELIEFERT?
– ICH WAR ES,HERR, VERGEBT MIR! DANN ERZÄHLT DER KNABE, WIE SIE IM SCHUTZ EINES WALLS AUS ROSEN FRIEDLICH UND OHNE ANGST IHR LEBEN FÜHRTE. WIE DER MEISTER SAGTE, ICH MUSS FORT!
DOCH VORHER WERDE ICH PRÜFEN,OB DER WALL KEINE LÜCKEN AUFWEIST !LASS‘ MEIN LEHRLING IN RUHE UND HALTE  DICH FERN VOM ROSENWALL!
JA VATER! GEWISS: DOCH EIN GUTER RAT WIRD LEIDER NICHT IMMER BEFOLGT.
ZEIGE MIR DIE WELT-JA,KOMM; HINTER DEM WALL WARTET DAS ABENDTEUER AUF UNS, SIEHST DU,  HIER ENDET UNSER GEFÄNGNIS. -WAS MEINST DU DAMIT, GEFÄNGNIS… MEIN VATER? -DER ALTE NARR! ES GIBT NOCH MEHR AUF DIESEM PLANETEN! UND EIN ZAUBER DES LEHRLINGS ÖFFNET DEN WALL, UND ZUM ERSTENMAL SEHEN SIE HINAUS –
UND ERSTARREN FAST VOR SCHRECK
-OH,WIE SCHLIMM! ÖDE WÜSTENEI ERSTRECKTE SICH VOR IHREN AUGEN, EINE WÜSTENEI, IN DER PLÖTZLICH EIN RITTER ERSCHIEN
– DER WALL OFFEN, DARAUF HABE ICH SCHON LANGE GEWARTET!
SO GESCHAH DIE ENTFÜHRUNG!

DER MEISTER SAGT: DAMIT IST DER WEG FREI FÜR DIE RITTER ERNEUT ZU MORDEN UND ZU STEHLEN; DU BIST NOCH ZU JUNG UM ES ZU WISSEN, LEHRLING…
VOR LANGER ZEIT WAREN ES DIE SELBEN EISERNEN RITTER, DIE UNS ÜBERFIELEN!  ERST MEINE MAGIE ERSCHUF DEN  ROSENWALL, HINTER DEM EINE NEUE GENERATION IN FRIEDEN AUFWUCHS! DANN WURDE MIR MEINE TOCHTER GEBOREN! WELCH‘ EIN HÜBSCHES MÄDCHEN. SIE WAR EIN NORMALES KIND, BIS AUF EINE BESONDERE GABE! SIE KONNTE NÄMLICH ROSEN WEINEN. SO WUCHS MIT JEDER IHRER FREUDENTRÄNEN UNSER WALL UND LIESS UNSER REICH IMMER SICHERER WERDEN! BALD WÄRE DIE ZEIT GEKOMMEN, DA IHRE ROSEN DIE RITTER VERTRIEBEN HÄTTEN…
GANZ OHNE KAMPF. DOCH NUN DA SIE SELBST IN IHRER GEWALT IST DROHT UNSEIN ARGES UNHEIL.ICH BIN FÜR DEN KAMPF
SCHON ZU ALT. NUR MEINE TOCHTER KÖNNTE UNS NOCH RETTEN – DOCH SIE SCHEINT MIR IST VIEL ZU SCHWACH!

UND SO GEHT EIN WEITERER TAG SEINEM ENDE ENTGEGEN NICHT OHNE EINE LETZTE DEMÜTIGUNG,NUN IN SEINEM VERLIESS,
ER HÄTTE DIE KRAFT ZU FLIEHEN? SO BLEIBT ER WEGEN DAS MÄDCHEN HIER? SIE WIRD ZU IHM GELASSEN!
PARAVATU GARAMAN,BAKI?
– LEIDEST DU SO SEHR WIE ICH, FREMDER, FÜHLST DU SO SEHR WIE ICH DIE SCHMACH IN DIESER SCHÄDELSTÄTTE EINGESPERRT ZU SEIN? DIE FRAU DES MAKTU, JENES GRAUSAMSTEN ALLER RITTER, SOLL ICH IN BÄLDE WERDEN!
NIEMANDEN GIBT ES DER DICH UND MICH NOCH ZU RETTEN VERMAG, NIEMAND WENN NICHT WIR ZWEI ALLEIN. SAG MIR SIND WIR DENN WEHRLOS? ALL DIE TAGE MEINER KINDHEIT HAT MEIN VATER MICH BEHÜTET, MEIN LEBEN VERLIEF VOLLER HARMONIE! WIE SOLLTE ICH WISSEN, WIE SCHRECKLICH ES HIER DRAUSSEN ZUGEHT? OH, JA ER HANDELT IN TREUEN GLAUBEN, DOCH JETZT WEISS ICH, DASS ER FALSCH GEHANDELT HAT, HIER KNECHTET MAN UNS, UND DAGEGEN MÜSSEN WIR KÄMPFEN!
ZORN, WUT UND STOLZ, DAS MÄDCHEN IST ZUR FRAU GEWORDEN…
NICHT LÄNGER WEINT DIE UNSCHULDIGE MAID TRÄNEN DES UNGLÜCKS IN DER VERZWEIFELUNG. SELBSTMITLEID, SO HAT SIE ERKANNT, HAT BISLANG IHRE WAHREN KRÄFTE GEFESSELT.
GEWISS IHR VATER HAT IMMER IHR BESTES GEWOLLT DA ER SIE IN SANFTMUT UND ABHÄNGIGKEITERZOG. EIN FEHLER-
SIE WEINT NOCH IMMER, ABER NUN TRÄNEN DER RACHE!

ER IST ERSTAUNT, IST DIES DAS GLEICHE MÄDCHEN, WELCHES SICH  NOCH VORHIN SO AUFOPFERUNGSVOLL UM IHN GEKÜMMERT HAT? NICHT LÄNGER MEHR WERDEN IHRE TRÄNEN ZU BLUMEN. SIE SCHLAGEN WURZELN UND TREIBEN
SITAGMA- VADA MASTI,GARAMAN-
EIN MERKWÜRDIGES TENTAKEL WINDET SICH DURCH’S GITTER, SPRENGT DIE TÜR AUF – UND DANN IST ES UM DIE BEIDEN WÄRTER GESCHEHEN. DOCH DAS IST NICHT ALLES, MAUERN BRECHEN, DIE RANKE TRÄGT BEIDE GEN FREIHEIT.
VALALTU – HO,GARAMDEVALAVAR
NICHT NUR DIE RITTER, AUCH DER BEOBACHTENDE MEISTER KANN SEIN ERSTAUNEN KAUM VERBERGEN,
„MEINE TOCHTER…“
„JA,SIE IST ES“,- SCHREIT DER LEHRLING SEINEM VOLK ZU:
„SIE HAT ZU IHRER KRAFT GEFUNDEN! DOCH WORAUF WARTEN WIR? STÜRZEN WIR UNS IN DEN KAMPF!“
BEGEISTERT STIMMEN DIE ANDEREN MIT EIN- ZUM ANGRIFF!
„DIE KRAFT MEINER TRÄNEN HAT UNS BEFREIT, FREMDER,  DOCH WAS WIRD AUS DEN EISERNEN RITTERN? SIE WERDEN UNS WEITER QUÄLEN…
WENN WIR DEM SPUK NICHT FÜR IMMER UND EWIG EIN ENDE MACHEN!
ERNEUT WEINT DIE FRAU EINE TRÄNE…
ERNEUT SPRIESST EINE RANKE UND DIE SCHWERTER DER RITTER SIND MACHTLOS.
AUCH IHN HÄLT ES NICHT LÄNGER. WUTENTBRANNT STÜRZT ER SICH INS GEFECHT…
UND EINER NACH DEM ANDEREN FLIEHT VOR SEINEN HIEBEN…
DOCH DANN SO SCHEINT ES WENDET SICH DAS KAMPFGLÜCK! DIE RITTER GEWINNEN OBERHAND. PECH FÜR VIELE DES ALABASTERVOLKES.
„WELCH TRÄNEN WILLST DU NUN WEINEN?“, SCHREIT MAKTU.
„DU FORDERST MICH HERAUS, GLAUBST DU ETWA, ICH BIN GESCHLAGEN? SO SPRIESSET IHR TRÄNEN UND RÄCHET MEIN VOLK KEINER UM AUF,UMERDA ZU VERNICHTEN DAS SCHRECKLICHE REICH DER RITTER!“
EINEM EINEN PLATZREGEN GLEICH FALLEN DIE TRÄNEN DES ZORNS ZU BODEN!
DOCH WIE SCHÖN ZU VOR SIND ES AUCH DIESMAL KEINE BLUMEN, DIE DA HERANWACHSEN
– NEIN,ES SIND HARTE FESTE BÄUME, DIE SICH SAMMELN UND MASCHIEREN! UND DIESE BÄUME SIND ES, WELCHE DIE GRAUSIGE SCHALCHT ENTSCHEIDEN!

– VIELE LETZTE SCHEREIE- SO RÄCHT NUR DIE KRAFT DER NATUR;
„DAS PARADIES WIRD NIE MEHR SO SEIN WIE FRÜHER.“FLÜSTERT DER ZAUBERER
„DIE BÄUME WERDEN DIE WÜSTENEI BEVÖLLKERN UND SO MIT NEUE LEBEN ERFÜLLEN. ABER WAS WIRD JETZT AUS UNS?
„SO NEHMET EUCH DIESE LAND“ SPRICHT SIE MIT SO KALTER STIMME, DOCH DAS IST DER LAUF DER WELT.
DAS KIND IST TOT, DIE FRAU ABER LEBT!
FÜR IHN IST DIES NICHT MEHR DIE HOLDE MAID, DIE SEINE HILFE BRAUCHT. ENTTÄUSCHT WENDET ER SICH AB…
JA, DIESE WELT HAT SICH GRÜNDLICH VERÄNDERT! NICHTS HÄLT IHN MEHR- GEWALT REGIERT AUCH HIER, UND HAT ER
TROTZ SEINER STÄRKE GEWALT NICHT IMMER VERABSCHEUT?

ALSO GEHT ER, DENN HIER KÖNNTE ER NIEMALS GLÜCKLICH SEIN, OBGLEICH DER LIEBE!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.